LTE-Speed verbessern – Besten Netzbetreiber wählen

Wer einen optimalen LTE-Empfang an seinem Wohnort möchte, sollte sich am besten schon vor Vertragsabschluss über die LTE-Verfügbarkeit der Anbieter an seiner Wunschadresse informieren. Mit unserem kostenlosen LTE-Check können Sie den 4G-Empfang und den LTE-Speed der drei deutschen Netzbetreiber und Mobilfunkdiscounter miteinander vergleichen. Geben Sie hierzu einfach Ihre Adressdaten in unsere unverbindliche LTE-Verfügbarkeitsabfrage ein. In wenigen Sekunden erfahren Sie, ob 4G an Ihrer Wunschadresse vorhanden ist.

LTE-Verfügbarkeit testen

PLZ

      

Ort

Straße & Hausnummer

 

Machen Sie in jedem Fall unseren 4G-Check, bevor Sie sich mit einem langfristigen LTE-Vertrag an einen Anbieter binden. Mit unserer Verfügbarkeitsabfrage erfahren Sie nicht nur, an welchem Ort Sie mit 4G oder 3G surfen können, wir bieten Ihnen auch einen Überblick an aktuellen Mobilfunktarifen von Deutscher Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland und der Discounter.  

Sollten Sie sich bereits für einen Netzbetreiber entschieden haben und über keinen optimalen LTE-Empfang verfügen, können Sie mit unseren Tipps Ihren LTE-Speed mit Smartphone, Surfstick oder Router verbessern. Im Idealfall können Sie Ihre LTE-Geschwindigkeit um 30-40 Prozent steigern. Ein zentrales Hilfsmittel um dem Empfang zu verbessern, ist ein LTE-Speedtest, wie ihn zum Beispiel das Infoportal 4G.de anbietet. Mit dem Test können Sie Download wie Upload ermitteln und sehen, ob ihre Bemühung zur Optimierung Früchte tragen.L

LTE-Speed unterwegs verbessern

Heute nutzen die meisten Menschen vor allem das Smartphone zum mobilen Surfen und für die Sozialen Medien. Wenn sich Internetseiten nur langsam aufbauen und Videos nur buffern, kann mobiles Surfen zur Qual werden. Nutzen Sie Ihr Smartphone vor allem daheim, kann es helfen den 4G-Empfang an verschiedenen Orten in der Wohnung oder im Haus zu testen. Im Regelfall surft man in Fensternähe noch mit der besten Übertragungsrate. Doch auch dies sei gesagt. Haben Sie einen Handy-Vertrag abgeschlossen und der LTE-Speed ist schlecht, lässt häufig wenig ändern.

Den LTE-Speed auf dem Smartphone verbessern (Bildquelle: © LoloStock – stock.adobe.com)

Wer im Internet nach Tipps sucht, um den 4G-Empfang mit dem Smartphone zu verbessern, findet nur unzureichende Ratschläge. So soll man zum Beispiel ein Software-Updates machen oder bestimmte Apps installieren. Solche Tipps helfen nur wenig weiter. Haben Sie einen Laufzeitvertrag, müssen Sie sich über einen längeren Zeitraum mit einem schlechten LTE-Speed abfinden. Eine Sonderkündigung aufgrund schlechten Empfangs ist nur in seltenen Fällen möglich. Die Netzbetreiber argumentieren, dass Kunden mit einem Mobilfunkvertrag nicht an einen festen Ort gebunden sind.

Besser stehen die Chancen den 4G-Speed mit einem Laptop und Surfstick zu verbessern. Eine Möglichkeit besteht darin, den LTE-Surfstick über ein USB-Verlängerungskabel an den Laptop anzuschließen. Ein solches kleines Kabel ist im Regelfall im Lieferumfang eines jeden Surfsticks enthalten. Auf diese Weise vermindert man die Eigenstrahlung des Notebooks und kann den LTE-Speed verbessern. Dazu kann man eine sogenannte Klemmantennean seinem Laptop oder in der Nähe anbringen, um ebenfalls den LTE-Empfang zu optimieren.

LTE-Speed daheim verbessern

Wer LTE als DSL-Ersatzauf dem Land nutzt, hat mehrere Möglichkeiten seinen 4G-Empfang daheim zu optimieren. Zuerst sollte man den besten Platz für den LTE-Router suchen. Ein idealer Standort ist in der Nähe eines Fensters oder in einem höheren Stockwerk. Wer die Möglichkeit hat, kann seinen 4G-Router auch auf dem Dachboden platzieren, um seinen LTE-Speed zu verbessern. Mit Hilfe eines 4G-Speedtests kann man jederzeit messen, ob sich die LTE-Geschwindigkeit am neuen Standort verbessert hat. Mit einem mehrfachen LTE-Speedcheck kann man so den besten Standort für sein 4G-Endgerät finden.

Manchmal reicht es jedoch nicht aus, den LTE-Router am Fenster zu platzieren. Besonders, wenn man weit weg von einem LTE-Sendemast wohnt, hilft häufig nur eine LTE-Antenne weiter. Im Fachhandel gibt es eine große Auswahl dieser Hardware. Bekannte Hersteller von 4G-Antennen sind novero dabendorf, yagiwlan, Wittenberg Antennen + Technik GmbH, Antennenwerk und FTS Antennen.

Für eine deutliche Verbesserung der LTE-Speed kann eine 4G-Richtantenne sorgen, welche man durch einfaches Drehen auf den nächsten LTE-Sendemast ausrichten kann. Wer nach einer unauffälligen und platzsparenden LTE-Antenne für seine Hausfassade sucht, kann sich für eine Biquad- oder Panel-Antenne entscheiden. Beide Antennentypen können merklich den LTE-Speed verbessern. Wer hingegen bereits über einen guten 4G-Empfang verfügt, kann eine 4G-Rundumantennekaufen. Hiermit kann man ein bereits gutes LTE-Signal weiter steigern. Eine LTE-Antenne kostet je nach Typ zwischen 50 und 100 Euro. Diese Investition lohnt sich immer, weil man hiermit den LTE-Speed um 30-40 Prozent verbessern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere